Pro Stadtbezirk ein Hallenbad – Freibäder bleiben erhalten

Die CDU-Ratsfraktion Bonn hat im Rat vor der Sommerpause in einem Bäderkonzept beschlossen, dass alle Freibäder erhalten bleiben und jeder Stadtbezirk mit einem öffentli­chen Hallenbad ausgestattet wird. Die Hallenbäder sollen zeitgemäß und bedarfsgerecht für Schulschwimmen, Vereinssport und Individualschwimmen ausgestattet werden und jeweils ein eigenes Profil erhalten. Die Planungen beginnen in diesem Jahr, die Umsetzung erfolgt nacheinander und soll 2030 vollständig abgeschlossen sein.

Stadtbezirk Bonn

Das Frankenbad soll ein Wettkampfbad werden. Hierzu prüft die Verwaltung eine Sanierung. Das Sportbecken müss­te für nationale Wettkampfstandards auf mindestens acht Schwimmbahnen erweitert werden. Es wird nun ermit­telt, inwieweit dies mit dem bestehen­den Denkmalschutz vereinbar ist. Eine knappe rot-rot-grüne Mehrheit mit Unterstützung des BBB hat sich leider der Prüfung einer Erweiterung des Römerbads zu einem Kombibad verweigert.

Die Schwimmhalle im Sportpark Nord soll saniert und um ein weiteres Lehr­schwimmbecken sowie zusätzliche Umkleidekapazitäten erweitert werden. Außerdem soll eine behindertengerech­te Erschließung sichergestellt werden.

Stadtbezirk Bad Godesberg

Das Kurfürstenbad soll an seinem alten Standort durch einen modernen, ener­getisch optimierten und bedarfsgerech­ten Neubau ersetzt werden. Das Bad soll das Profil eines Gesundheitsbades erhalten und mit einem Mehrzweckbe­cken, einem Schulschwimmbecken und einem Kleinkinderbecken ausgestattet sein. 

Auf CDU-Antrag werden weitere Bau­steine für ein Gesundheitsbad geprüft, wie zum Beispiel ein zusätzliches Mul­tifunktions-/Gesundheitsbecken mit komplettem Hubboden. Das Paul-Ma­gar-Mosaik wird für eine spätere Nut­zung ausgebaut.

Stadtbezirk Beuel

Auf dem Gelände des Ennertbades soll ein Kombibad errichtet und somit ein Ganzjahresangebot für Schulen und Vereine geschaffen werden. Die Beueler Bütt soll nach Errichtung des Neubaus geschlossen werden. Auf dem Grundstück könnte geförderter Wohnungsbau entstehen.

 Stadtbezirk Hardtberg

Das Hardtbergbad soll das Profil eines Familienbades erhalten. Die Sanierung und Erweiterung des Bades um ein Lehrschwimmbecken ist bereits be­schlossen. Weiter soll nun ein Familien­bereich mit Kursbecken, Kinderbecken, Gastronomie und Rutsche integriert werden.

Freibäder bleiben erhalten!

Freibäder haben eine andere Funktion als Hallenbäder, sie sind gerade in die­sem Jahr für viele Kinder und Jugendli­che der Ersatz für Urlaub. Eine Schlie­ßung steht für uns nicht zur Debatte. Freibäder sind zu erhalten.