CDU spendet für gute Zwecke

Festlicher Blumenschmuck, Schilder und Wegweiser, wackelnde Steine an der Kirche, … nicht immer sind für die vielen Kleinigkeiten ausreichend finanzielle Mittel in der Kasse einer Kirchengemeinde vorhanden. An der katholischen Kirchengemeinde St. Barbara in Ippendorf hat sich aus diesem Grund ein Förderverein gegründet. Aus Mitteln, der nach der „Ehrenordnung der Bundesstadt Bonn“ der CDU-Stadtratsfraktion überlassenen Gelder, hat der Stadtverordnete, Georg Goetz eine Spende überreicht, damit die erforderlichen Maßnahmen nicht verschoben werden müssen, oder gar überhaupt nicht zu realisieren sind.


„Bonner Feger“, Suchtkranke die, bei der Straßenreinigung helfen und „Housing First“, also der Ankauf von Wohnungen, um sie an Wohnungslose zu vermieten – beim Verein für Gefährdetenhilfe Bonn gibt es Neuigkeiten. Diese entsprechen nicht nur dem Motto des Vereins „helfen statt wegsehen“, sondern bieten, wie auch schon die vielfältigen bestehenden Projekte, wertschätzende Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe. Diesen Anspruch unterstützt die CDU Stadtratsfraktion in der politischen Arbeit und bedachte das Projekt des VfG mit einer Spende über 850 Euro.

Georg Goetz, sozialpolitischer Obmann der CDU-Fraktion: „Uns ist sehr wichtig, dass die CDU jährlich ihre Abtretungsgelder für die Unterstützung von ehrenamtlicher Arbeit vor allem in den Bereichen Soziales, Sport und auch im Kinder- und Jugendbereich, spendet. Mit diesen Spenden wollen wir einen Beitrag für die hervorragende und breitgefächerte ehrenamtliche Arbeit leisten.“