Bonn managt „Jugend musiziert“

CDU-Fraktion begrüßt Planungen des Deutschen Musikrats zur weiteren Konzentration seiner Projekte in Bonn: Bonn wird als Kultur- und Chorstandort gestärkt

Mit großer Freude reagiert die Bonner CDU-Fraktion auf die Planungen des Deutschen Musikrats, den Sitz des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert nach Bonn in das Haus der Kultur zu verlegen.

„Dies wäre eine wichtige Entwicklung für den Kulturstandort Bonn“, so Markus Schuck, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Stadtrat. „Auch mit der Gründung des Bundesjugendchores ab 2020 unter dem Dach des Deutschen Musikrates wird ein weiteres nationales Ensemble seinen Sitz in Bonn haben, der ein Aushängeschild für die deutsche Chorlandschaft sein wird. Das passt wunderbar zur der vielfältigen, hochkarätigen Chorlandschaft in Bonn und Umgebung.“

Mit diesen Entwicklungen wären alle Projektstellen des Deutschen Musikrates an einem Standort –  in der Bundesstadt Bonn – vereint.

„Ein Jahr vor dem großen Beethoven-Jubiläum ist dies eine wichtige Entwicklung, die Bonn als Musik- und Kulturstandort weiter stärkt. Die Projekte des Deutschen Musikwettbewerbes zur Förderung musikalischer Talente strahlen zudem weltweit aus und leisten einen wichtigen Beitrag zur musikalischen Verständigung zwischen jungen Menschen über Grenzen und sprachlichen Barrieren hinweg. Den Deutschen Musikrat gilt es daher am Standort Bonn in seiner wichtigen Funktion weiter zu stärken,“ betont Schuck abschließend.