Besichtigung Müllverbrennungsanlage

Die CDU-Ratsfraktion besichtige vor ihrer Fraktionssitzung am 16. April die Müllverbrennungsanlage in Bonn am Dickobskreuz. 

Dabei erläuterte der Geschäftsführer der MVA Manfred Becker bei einem Rundgang eindrucksvolle Details der Anlage.

Jede der drei Verbrennungseinheiten verfügt über eine Verbrennungsleistung von rund zehn bis zwölf Tonnen Abfall pro Stunde. Mehr als 1.000 Tonnen Abfall kommen an Werktagen an der Müllverwertungsanlage an. Diese Menge sichert einen dauerhaften, effizienten Betrieb der Anlage. Damit auch an Wochenenden und Feiertagen das Feuer in den Kesseln nicht erlischt, lagert im Abfallbunker der Anlage ausreichend Brennmaterial, um die Müllverwertungsanlage kontinuierlich und effizient zu betreiben.

Damit das Feuer wirklich nur dort brennt, wo es auch soll – in den Kesseln – kommt auch High-tech zum Einsatz. Über mehrere Feuerlöschsysteme, die in der Krankanzel gesteuert werden, wird die Anlage vor unkontrolliertem Brand geschützt. Feuerlöschkanonen richten ihren mächtigen Strahl auf Brandstellen. Außerdem wachen Infrarotkameras pausenlos darüber, ob nicht doch eine Brandquelle über die Müllfahrzeuge ihren Weg in den Müllbunker gefunden hat.

Leave a Reply