Sportpauschale wird erhöht

NRW-Koalition erhöht Sportpauschale und schafft mehr Handlungsspielraum auch für Bonn

Die NRW-Landesregierung hat die Eckpunkte für die Mittelverteilung an die Kommunen für das Jahr 2018 im Gemeindefinanzierungsgesetz 2018 festgelegt. Darin wurde auch festgelegt, dass ab dem kommenden Jahr die Sportpauschale (Mittelzuweisungen für die Sportstätten vor Ort in den Kommunen) erhöht wird.

Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket wird der finanzielle Handlungsspielraum für die Kommunen im Sportbereich auf Dauer ab dem kommenden Jahr erhöht. Die Sportpauschale, die alle 396 Städte und Gemeinden zur Sportstättenförderung bzw. -unterhaltung erhalten, wird nach Jahren des Stillstandes um 6,74 Prozent auf insgesamt 53,4 Millionen Euro erhöht

Die Stadt Bonn erhielt für 2017 eine Sportpauschale von i.H.v. 865.876 Euro. Die Erhöhung für das Jahr 2018 bedeutet dann nach der Modellrechnung eine Sportpauschale in Höhe von 868.240 € und damit eine Erhöhung von 2.364 € gegenüber 2017.

Der sportpolitische Obmann der CDU-Ratsfraktion und Vorsitzende im Bonner Sportausschuss, Dr. Christos Katzidis, freut sich über diesen Landtagsbeschluss:

„Die Anhebung der Sportpauschale ist für die Städte und Kommunen und insbesondere für Bonn sehr erfreulich. Ebenfalls erfreulich ist die neue Regelung, wonach Gelder aus anderen Pauschalen, z.B. der Schulpauschale, auch im Sportbereich genutzt werden können, bevor sie aufgrund von fehlenden Planungen ansonsten komplett verfallen würden. Dies gilt natürlich auch umgekehrt. Diese Flexibilisierung eröffnet den Kommunen mehr Handlungsspielräume,“ so Katzidis.

Leave a Reply