Ratssitzung am 14.12.2017 – Infos

Der Rat der Stadt Bonn tagte am 14. Dezember 2017

Der Stadtrat traf sich am Donnerstag, 14. Dezember, zu seiner letzten öffentlichen Sitzung in 2018. 

News aus der Ratssitzung 

  • Die Kosten für die Abfallentsorgung und auch die Gebühren für das Schmutz- und Niederschlagswasser können im Jahr 2018 gesenkt werden. Die Straßenreinigungsgebühren bleiben im Jahr 2018 konstant. Die entsprechenden Gebührensatzungen hat der Rat der Stadt Bonn in seiner Sitzung am 14. Dezember 2017 beschlossen.

Gebühren für Müll, Schmutz- und Niederschlagswasser sinken 2018 deutlich 

  • Der Rat hat der Konzeption zum Bau und Betrieb des neuen Schwimmbades in Dottendorf zugestimmt. Bereits am 22. September 2016 hatte der Stadtrat grundsätzlich grünes Licht für den Bau eines neuen Familien-, Schul- und Sportschwimmbades neben dem Sportpark Wasserland, nördlich des Heizkraftwerks Süd, durch die Stadtwerke Bonn (SWB) gegeben.
  • Der Stadtrat hat die Modernisierung des Baseballstadions in der Rheinaue auf den Weg gebracht. Beschlossen worden ist zunächst, den großen Platz mit einem Investitionsvolumen von 1,23 Millionen Euro im Vorfeld der Baseball-Europameisterschaft 2019 zu sanieren. Knapp 50 Prozent der Kosten übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen.

Das Baseballstadion in der Rheinaue wird für die EM 2019 modernisiert

  • 45 bis 55 Einzel- und Doppelhäuser können in Niederholtorf-Süd gebaut werden. Der Stadtrat hat in seiner Dezember-Sitzung die Bebauungsplanänderung für das 4,7 Hektar große Gebiet zwischen Löwenburgstraße und der Burghofstraße verabschiedet.

Grünes Licht für Baugebiet in Niederholtorf-Süd

  • Der Rat hat der Vorplanung und Kostenschätzung zum Neubau eines neuen Kindergartens im Gierenweg in Kessenich zugestimmt. Außerdem hat der Rat die Verwaltung mit der Planung einer neuen Kita in Beuel-Süd, Limpericher Straße, beauftragt.

Neue Kita in Kessenich und Beuel-Süd 

  • Der Rat hat zugestimmt, die Filteranlage des Freibades in Rüngsdorf zu sanieren. Laut Beschluss führt die Verwaltung noch vor der Freibadsaison 2018 eine Notreparatur durch in Höhe von 250 000 Euro, damit das Bad weiterhin sicher betrieben werden kann. Die eigentliche Sanierung folgt, wenn die Pläne dazu vorliegen, und kostet 1,25 Millionen Euro.

Rat stimmt Sanierung der Filteranlage im Freibad Rüngsdorf zu

  • Der Rat der Stadt Bonn hat eine neue Gebührenordnung für das Friedhofs- und Begräbniswesen beschlossen. Sie tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Die Gebühren für Bestattungsleistungen werden fast ausnahmslos sinken. So fallen die Kosten für eine Sargbestattung in Tieflage um 27 Prozent von 1.161 Euro auf 850 Euro, bei einer Sargbestattung im Reihengrab von 984 Euro auf 715 Euro. Der Preis für eine Sargbestattung in einer Grabkammer sinkt ebenfalls von 684 Euro auf 493 Euro. Bei Urnenwahlgräbern verhält es sich ähnlich: Die Beisetzungskosten verringern sich von 302 Euro auf 195 Euro. Eine anonyme Beisetzung von Urnen kostet nach der neuen Gebührenordnung nicht mehr 248 Euro, sondern nur noch 152 Euro.

Neue Gebührenordnung für die Bonner Friedhöfe: Bestattungskosten sinken

  • Die Ausschreibung für ein Fahrradmietsystem wird so formuliert, dass sie auch für Modelle neu auf dem Markt tätiger Anbieter attraktiv ist. Das hat der Rat auf Anregung der Stadtverwaltung in seiner jüngsten Sitzung am 14. Dezember 2017 beschlossen. Dafür wird der entsprechende Kriterienkatalog für die Ausschreibung modifiziert.

Fahrradmietsystem: Rat beschließt Änderung der Grundlagen 

 


Smartphone App“ – Aktuelle Infos und mobiler Service

Die Browser-App der Stadtverwaltung bietet einen aktuellen, kompakten und mobilen Zugriff auf Informationen und Serviceleistungen der Stadtverwaltung Bonn.

Bundesweit erstmalig in einer kommunalen App abrufbar ist das Bonner RatsTV. Am Sitzungstag des Bonner Stadtrates lässt sich die politische Debatte im Livestream verfolgen. Die dazugehörigen öffentlichen Drucksachen der städtischen Ratsgremien können ebenfalls in der App eingesehen werden. Weitere Informationen zur Browser-App finden Sie hier!

© Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

LinkBrowser-App für mobile Endgeräte

Die Browser-App ist für alle Betriebssysteme nutzbar, die HTML5 unterstützen.

  • Apple iOS
  • Google Android
  • Windows Phone (ab Version 8)
  • Blackberry (ab Version 10)

Leave a Reply