Argumente neues Schwimmbad

Argumente – Bonn freut sich auf das „Wasserland“

  • Der Betrieb des neuen Bades ist für den kommunalen Haushalt günstiger als Sanierung und Betrieb von Franken- und Kurfürstenbad, so der Zwischenstand der bisherigen Planungen
  • Und das mit einem Preisgefüge, das sich an den heutigen Tarifen orientiert: Eintrittspreise ab 4,00 € (2,50 Ermäßigte); familienfreundliche Tarife für das Erlebnisbad; Familienbad und Sauna günstig im Vergleich zum regionalen Wettbewerb
  • Das zeigt: Auftrag an SWB, Konzept zu erstellen war richtiger und wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung der Bonner Bäderlandschaft
  • Dank an Geschäftsführung und SWB-Team für die Arbeit bisher / Ein Jahr nach dem Ratsbeschluss liegen bereits ganz wesentliche Ergebnisse vor
  • Wir sind im Zeitplan und werden ausreichend Gelegenheit haben, in den Gremien über das dann vorliegende entscheidungsreife Konzept zu beraten, um im Dezember einen Baubeschluss zu fassen.
  • Familien-, Schul- und Sportbad mit über 2.000 m2 Wasserfläche; zwei Schwimmbecken mit insgesamt 18 25-Meter-Bahnen, warmes Erlebnisbecken innen/außen, Rutschen, Sprungturm, Kursbecken und Sauna/Wellness
  • ganzjährig geöffnet, über 400.000 Besucher erwartet
  • gut erreichbar, zentral gelegen, neben Sportpark Wasserland
  • annähernd Verdoppelung der Bahnstunden gegenüber Kurfürstenbad und Frankenbad; die Kapazitäten für Öffentlichkeit, Schulen und Vereine werden deutlich erhöht
  • „Schwimmen lernen“ – deutlich mehr Schwimmkurse in drei Kursbecken
  • Frühschwimmen nun auch am Wochenende
  • Komplett Barrierefrei zur diskriminierungsfreien Teilhabe am Freizeit- und Wettkampfsport
  • Eine Investition von 60 Mio. € in die Zukunft des Bonner Schwimmsports und in ein modernes Freizeitangebot für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren.
  • Entlastung des kommunalen Haushalts durch Bau- und Betrieb des Schwimmbads durch die Bonner Stadtwerke
  • Ein Bad, das die Bonnerinnen und Bonner mitgestalten: Erfolgreiche Beteiligung in allen Phasen des Planungsprozesses
  • Effiziente Bereitstellung von Energie (Wärme, Strom, Kälte in Kraft-Wärme-Kopplung) und Wasser (Aufbereitung) durch das benachbarte HKW Süd
  • Nutzung von Stadt-/Stadtwerke-eigenen Grundstücken (werden in Wert gebracht)
  • Fertigstellung Ende 2020

LinkProjekthomepage „Unser neues Schwimmbad“