Neubau Schule Om Berg

„Wenn auch mit etwas Verzögerung, geht der geplante Neubau der Schule Om Berg in die entscheidende Phase“, freuen sich der örtliche Stadtverordnete Georg Fenninger (Bild) und der Bezirksverordnete Torben Leskien.

Link: Beschlussvorlage

Link: Pläne

Aufgrund der Brandschutz- und Schadstoffproblematik war die Sanierung des Altbaus nicht mehr wirtschaftlich darstellbar. Der Neubau bietet auch den erheblichen Vorteil, dass nicht erst übergangsweise in Container eingezogen werden muss, sondern direkt in den Neubau – bis auf eine Klasse, die jetzt schon neu eingerichtet werden muss. Es handelt sich um einen Funktionalbau, der aber zwei entscheidende Verbesserungen aufweist: nämlich eine Integration der OGS-Räume neben den Klassenräumen nach dem Konzept „OGS für alle“. Daneben gibt es eine große Mensa, einen Musikraum und einen Werkraum. Energieeffizientes Bauen und Barrierefreiheit sind selbstverständlich bei dem Neubau, der im Sommer 2019 fertiggestellt werden soll und mit 7,45 Mio € veranschlagt ist. „Was lange währt, wird endlich gut“, betonen Fenninger und Leskien. „Das wird zwar auch mit Belästigungen in der Bauphase verbunden sein, aber die Kinder können das Baugeschehen ihrer neuen Schule auch hautnah miterleben.“