Kunstrasenplätze werden gebaut

Koalitionsbeschluss steht: Kunstrasenprogramm wird umgesetzt

Koalitionsbeschluss steht: Kunstrasenprogramm wird umgesetzt

Die sportpolitischen Sprecher der JAMAIKA-Koalition waren über das Auftreten und die Aussagen des Sport- und Bäderamtes zum Bau der Kunstrasenplätze  im letzten Sportausschuss verwundert und verärgert. Doch nun wurde klargestellt, dass der Kunstrasenbau wie beschlossen umgesetzt wird.

Hierzu erklärten der Sportausschussvorsitzende Dr. Christos Katzidis (CDU) und seine Sportkollegen Rolf Beu (GRÜNE) und Florian Bräuer (FDP):

„Wir haben nicht daran gezweifelt, dass das von der Koalition initiierte Bonner Kunstrasenprogramm wie beschlossen umgesetzt wird. Die Irritationen aus der Sitzung des Sportausschusses sind nun beseitigt. Wir stehen dafür, dass Politik und Verwaltung verlässlich handeln, alles andere führt zu berechtigtem Verdruss bei den Bürgerinnen und Bürgern. Vier Kunstrasenplätze pro Jahr bedeuten vier Plätze – und nicht zwei.“