Kommunales Mobilitätsmanagement

Moll_210x300Unsere Städte und ländlichen Regionen stehen im Bereich der Mobilität vor großen Herausforderungen. Knappe Kassen, die demografische Entwicklung, sich ändernde Mobilitätsbedürfnisse und der Klimawandel erfordern Strategien und Konzepte für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung. Mobilitätsmanagement ist der systematische Ansatz zur Entwicklung, Förderung und Vermarktung von verkehrsmittelübergreifenden Angeboten. Mit einer Antragsinitiative für den Planungsausschuss wollen die Planungssprecher der Koalition, Bert Moll (CDU – Bild), Hartwig Lohmeyer (GRÜNE, Frank Thomas (FDP) das Thema in Bonn auf Tagesordnung bringen.

„Wir wollen, dass die Stadtverwaltung bei der Umsetzung des Kommunalen Mobilitätsmanagements eng mit der für Bonn zuständigen regionalen Koordinierungsstelle für Mobilitätsmanagement des Landes NRW, dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg, zusammenarbeitet und auf deren Fachwissen, Kompetenz und Hilfestellungen zugreift. Die Mitarbeiter, die zukünftig für das Kommunale Mobilitätsmanagement in Bonn zuständig sind, sollten deshalb auch am landesweiten Lehrgang des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg zum Mobilitätsmanger teilgenommen haben bzw. noch teilnehmen.

Eine Stadt, die ein kommunales Mobilitätsmanagement realisiert, verschafft sich langfristig Wettbewerbsvorteile. Sie übernimmt dabei die koordinierende Rolle zwischen den verschiedenen Akteuren des Mobilitätsmanagements, wird als Motivator tätig und regt so die Bürger und lokalen Unternehmen an, auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel umzusteigen und ihr Mobilitätsverhalten bewusst und ohne Zwang zu verändern.