„Gute Schule 2020“ in Bonn

Stadtrat beschließt Maßnahmenpaket zum Programm „Gute Schule 2020“ in Bonn

Der Bonner Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause am 6. Juli 2017 den Weg für die Umsetzung des Landesprogramms „Gute Schule 2020“ einstimmig frei gemacht. Aus dem Förder- und Investitionsprogramm werden für Bonn knapp 29,4 Mio Euro verteilt auf 4 Jahre zur Verfügung gestellt.

Link: Beschlussvorlage aus der Ratssitzung am 6. Juli 2017

Verwandt werden für die Sanierung, Modernisierung sowie Neu- und Umbau der kommunalen schulischen Infrastruktur in den Jahren 2017-2020 bis zu 21,4 Mio EUR und für Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur und Ausstattung von Schulen bis zu 8 Mio. EUR.

Der schulpolitische Obmann der CDU-Ratsfraktion Bonn, Christian Steins (Bild) bezeichnete diesen Beschluss als sehr wichtig für die Bonner Schullandschaft und die Schülerinnen und Schüler. „Wir haben dieses Maßnahmenpaket in den Fachgremien eingehend beraten. Für mich steht fest: Wer gute Bildung erwartet, der muss auch in unsere Schulen investieren, um ein modernes, gut ausgestattetes Lernumfeld den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrern anbieten zu können. Mit dem jetzt beschlossenen Maßnahmenpaket geling uns ein bedeutender Schritt in diese Richtung. Der Anschluss aller Bonner Schulen an das Breitbandnetz ist überfällig. Die bereitgestellten Mittel für Baumaßnahmen helfen die Bonner Schullandschaft weiter zu modernisieren. Alles in allem kommt durch das Maßnahmenpaket jetzt wieder mehr Bewegung in die Schullandschaft.“

Das von der Verwaltung vorzulegende Rahmenkonzept soll u.a. folgende Schwerpunktmaßnahmen beinhalten:

  • Digitalisierung: Für die Anbindung aller Schulen an das Breitband-/Glasfasernetz sowie die notwendige LAN-/WLAN-Ausstattung werden jährlich bis zu 1,5 Mio. Euro sowie weitere bis zu 500.000 Euro jährlich zur Verbesserung der Ausstattung der digitalen Infrastruktur eingesetzt,
  • Toilettensanierung: Für ein umfassendes Toilettensanierungsprogramm werden jährlich bis zu 500.000 Euro eingesetzt,
  • Grundsanierung: Für Maßnahmen der Grundsanierung werden im Rahmen der Laufzeit insgesamt bis zu 1,7 Mio. Euro eingesetzt,
  • Neubau-und Erweiterungsmaßnahmen im Rahmen der Programmlaufzeit:

 – Neubau einer Grundschule in Buschdorf, Schlesienstraße: bis zu 7,45 Mio. Euro

– schulische Erweiterungen und Verbesserungen der OGS-Essensausgabe-/Mensasituation an diversen Grundschulen in den Stadtbezirken

– Kraftraum/Sporthalle für die Belange des Gymnasiums Tannenbusch als Sportschule NRW (städtischer Eigenanteil bis zu 500.000 Euro).

 

Leave a Reply