Bonner Sportförderrichtlinien geändert

Sportförderrichtlinien geändert – gut für die Bonner Vereine

Der Bonner Stadtrat hat in seiner Sitzung am 07.04.2016 u.a. folgende Änderungen der Sportförderrichtlinien beschlossen:

  • Erhöhung des Jugendzuschusses von 12 Euro auf 15 Euro pro Jugendlichem/Jahr
  • Erhöhung des Zuschusses für Neubau/Umbau/Erweiterung/Instandsetzung für vereinseigene Anlagen von 15% auf 25%. Die Antragsfrist für beabsichtigte Baumaßnahmen wurde auf den 30. September eines Jahres verlängert (Ziffer 3.3).
  • Erhöhung des Zuschusses für Sportgeräte mit einer Maximalförderung bis zu 3.000 Euro (Ziffer 4).
  • Erhöhung des Zuschusses für Teilnahmen an deutschen Jugendmeisterschaften (Ziffer 5.2).
  • Erhöhung des Zuschusses für Bundesligamannschaften von 1.000 auf 3.000 Euro für Erstligamannschaften und von 500 auf 1.500 Euro für Zweitligamannschaften (Ziffer 7.2)

Die neuen Förderrichtlinien treten zum 01.05.2016 in Kraft. Die neuen Förderrichtlinien finden Sie hier!

Katzidis_210x300Der Sportausschussvorsitzende Dr. Christos Katzidis (CDU – Bild) und die Koalitions-Sportkollegen Rolf Beu (GRÜNE) und Florian Bräuer (FDP) dazu: „Die Koalition begrüßt die notwendige Anpassung der Bonner Sportförderrichtlinien. Sie ist notwendig, da der Vereinssport in Bonn ein fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens ist und nur durch angemessene Förderung seinen gesellschaftlichen Aufgaben gerecht werden kann. Seine sozial- und gesundheitspolitische Bedeutung ist unbestritten. Ziel der Stadt Bonn bleibt weiterhin es, den Freizeit-, Leistungs-, Spitzen- sowie Schulsport zu fördern. Hierzu gehört natürlich auch eine angemessene finanzielle Unterstützung durch die Stadt. Hervorheben wollen wir aber in diesem Zusammenhang auch die sehr konstruktive und gute Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund, der immer wieder gute und konstruktive Vorschläge in die Diskussionen einbringt.“