Alkoholkonsumverbot Bonner Loch

Bonner Loch

Seit Juli 2008 gilt das von der CDU-Ratsfraktion initiierte Alkoholkonsumverbot im Bereich des „Bonner Lochs“. Diese ordnungsbehördliche Maßnahme ist bis zum 30.06.2015 befristet. Der Stadtrat beschloss in seiner Juni-Sitzung die Verlängerung des Alkoholkonsumverbotes um weitere fünf Jahre bei gleichzeitiger Beibehaltung der sozialen Begleitmaßnahmen. Dies begrüßen wir, da der von der Verwaltung vorgelegte Erfahrungsbericht uns in der Richtigkeit dieser Maßnahme bestärkt.

Bonner Loch
Bonner Loch

Die Verhältnisse am Eingangstor der Stadt vom Hauptbahnhof kommend haben sich seither nachhaltig und deutlich verbessert. Der Bereich des Bonner Loches ist seit diesem Verbot erheblich weniger durch Alkoholvorfälle betroffen, er ist für die Szene deutlich unattraktiver geworden. Und was viel wichtiger ist, für Besucher Bonns nicht mehr ein optischer Schandfleck. Auch die dort angesiedelte gemeinsame Anlaufstelle GABI stärkt das subjektive Sicherheitsgefühl in diesem Bereich erheblich. Einem Anwachsen der offenen Drogenszene konnte dort entgegen gewirkt werden. Ausweitung auf den Busbahnhof und Beschilderung vornehmen. Sorge bereitet uns allerdings nach wie vor die sehr problematische Situation im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) im Bereich des nördlichen Abgangs zum „Bonner Loch“.

Die hier vorzufindenden Zustände sind aus Sicht der CDU-Fraktion nicht haltbar. Daher hält die CDU-Fraktion weiter an einer räumlichen Ausweitung des Alkoholkonsumverbots auf diesen Bereich fest. Auch eine bessere Beschilderung muss kommen. Für diese Maßnahmen gibt es aber keine Mehrheit im Rat. Die Forderungen der CDU wurden schon in der Vergangenheit von den anderen Ratsfraktionen abgelehnt. Man sollte deshalb überlegen, hierzu eine Bürgerbefragung durchzuführen. Wir glauben, dass die Ergebnisse eindeutig wären.